Archiv der Kategorie: Humor+Satire

Weißer Rauch oder heiße Luft?

Standard

Bismillahir rahmanir rahim

Ein schockierendes Foto geht durch die Weltpresse: über der iranischen Schwerwasseranreicherungsanlage in Arak steigt weißer Rauch auf:

screen daily telegraph2 Bildquelle: screenshot Daily telegraph

Was ist dort los? Die “Welt” schrieb in ihrer Bildunterschrift zum Titelbild des “Daily Telegraph”:

Deutlich zu erkennen ist der weiße Rauch, der aus einem der Schornsteine aufsteigt

Diese Satellitenaufnahme wurde schon Anfang Februar gemacht, also vermutlich noch bevor Papst Benedikt XVI. seinen Rücktritt angekündigt hat. Bekanntermaßen steigt ja weißer Rauch auf, wenn die katholischen Kardinäle verkünden, dass sie sich auf einen  neuen Papst geeinigt haben. Dieser Rauch entsteht, indem die Wahlzettel mit Chemikalien behandelt und verbrannt werden. Üblicherweise sieht man natürlich den weißen Rauch über der sixtinischen Kapelle aufsteigen, wo sich die wahlberechtigten Kardinäle versammelt haben und die sie nicht eher verlassen dürfen, als bis sie ein Wahlergebnis vorlegen können.

Nun steht aber wie man sieht, obiges Atomkraftwerk in Arak im Iran und nicht im Vatikan. Müssen wir also von einer Wahlfälschung ausgehen? Schließlich sollen die Iraner ja Übung darin haben. Und der Vatikan pflegte unter Papst Benedikt XVI. verdächtig vertrauliche Beziehungen zum Iran – ja es wurden sogar gemeinsame Grundsätze festgelegt.Nach einem ersten Treffen mit einer Delegation von iranischen Theologen im Vatikan, unterhielt der jetzt emeritierte Papst sogar einen Schriftwechsel mit dem iranischen Präsidenten Mahmud Ahmadinejad, in dem ein Bündnis gegen die säkularen und gottlosen Ideen der aufgeklärten Menschheit geschmiedet wurde. Offenbar gibt es hier einen Zusammenhang zwischen dem bevorstehenden Ausscheiden Präsident Ahmadinejads aus seinem Amt und dem Rücktritt des Papstes. Aber ist diese konspirative Zusammenarbeit so weit gediehen, dass schon vor dem offiziellen Konklave eine Entscheidung über die päpstliche Nachfolge im Iran getroffen wurde? Womöglich mit Beteiligung der Expertenversammlung der Mullahs, die ja auch das geistliche Oberhaupt im Iran bestimmt?

Viele Gründe zur Sorge um unsere säkulare Gesellschaft. Aber es bleiben noch mehr Fragen offen: was, wenn es sich gar nicht um weißen Rauch handelte, der da aufstieg, sondern um heiße Luft?  Auch die investigative Presse ist sich da nicht sicher, denn im weiteren Verlauf des oben genannten “Welt”-Artikels ist auf einmal von “Dampf” die Rede:

Die Bilder zeigen aufsteigenden Dampf.

Dieser Dampf ist offenbar (!) ein Signal nicht für einen neuen Papst, sondern dafür, dass Iran einen Plan B für seine A-Bombe verfolgt. Wie aus gewöhnlich gut informierten Kreisen verlautete, hat sich Iran bei den kürzlichen Gesprächen mit der Gruppe der “5+1” in Kasachstan kompromissbereiter gezeigt als in der Vergangenheit. Ist also dieses Entgegenkommen nur ein Taqqiya Manöver? Lachen sich die Mullahs bereits ins Fäustchen? Schließlich verweigern sie seit Jahren, das freiwillige Zusatzprotokoll zum Atomwaffensperrvertrag in Kraft zu setzen.

Jetzt ist es anscheinend nichts Neues, also jedenfalls nicht für die IAEA, dass es in Arak manchmal dampft. Das ärgert sie zwar, weil sie gerne Proben entnehmen möchte, da aber der Reaktor an sich noch nicht in Betrieb ist, haben sich die Inspektoren über die Schwerwasseranreicherung weniger aufgeregt als darüber, dass Iran seine Zentrifugen vergraben hat. Womöglich ist die IAEA trotz aller Bemühungen ihrer von der US-Regierung finanzierten “Cost free experts” zu lasch? Schließlich sollen sich sogar unter den IAEA-Generaldirektoren iranische Agenten befunden haben. Kein Wunder, dass die IAEA sich stets so larifari zum iranischen Atombombenprogramm äußert, dass die Iraner sogar behaupten können, der IAEA Bericht ergäbe keine Beweise für ein militärisches Atomprogramm Irans.

Wie wir alle wissen, sind unabhängige Experten da ganz anderer Ansicht.

screen rote linie Quelle: screenshot youtube

Zum Glück ist dem Bibi und seiner Presse  noch nicht aufgefallen, dass aus meiner Küche auch manchmal heiße Luft aufsteigt, wenn ich auf dem Herd was zusammenbraue und die Dunstabzugshaube läuft. Dann dampft es nach draußen. Vielleicht haben die in Arak auch nur Teewasser gekocht und kein „schweres“

Westerwelle hat auf Sand gebaut

Standard

Bismillahir rahmanir rahim

Unser Außenminister spielt gerne in der Sandkiste.

Denn er hat kürzlich von einer “Sicherheitsarchitektur der Welt” gesprochen.

Wir sollten die Gespräche mit Iran in dieser Woche in Kasachstan nutzen, um neue Bewegung in die Verhandlungen mit Iran zu bringen.

Eine politische und diplomatische Lösung ist möglich, und sie ist auch nötig, denn eine nukleare Bewaffnung des Iran wäre nicht nur eine Gefahr für die Staaten in der Region und ganz besonders Israels, sondern auch der Sicherheitsarchitektur der Welt. Quelle

Hier kann er nur von Sandburgen gesprochen haben, denn ich sehe nicht, dass es eine “Sicherheitsarchitektur” der Welt gibt, die aus etwas anderem als aus Sand bestehen würde. Da kann man schnell mal dem anderen Kind in der Sandkiste mit dem Schäufelchen eins überbraten und schon sieht die “Architektur” ganz anders aus.

Die größten Sandkisten der letzten Jahre waren da wohl Irak und Libyen, beides sehr sandige Landschaften. Im Mittleren Osten bieten sich Afghanistan und Iran an. In Afghanistan spielen die Kinder schon länger, hier kommen aber nicht nur Schäufelchen sondern auch ferngesteuerte Flugzeuge zum Einsatz, das ist gemein, weil man da die Playmobilsoldaten in den Sandburgen kaputtmachen kann.

 

Bild von Spielzeugsoldaten musste leider entfernt werden

Natürlich nicht solche wie die abgebildeten Playmo-Soldaten, die sind nämlich von den Guten. Die Figuren mit Bart und langem Gewand sind bei dem Angriff mit der Spielzeugdrohne kaputtgegangen, auch die Playmofrauen mit den blauen Burkas. Die Firma kam mit der Nachproduktion nicht hinterher, es werden einfach zu viele verbraucht.

Gut buddeln lässt es sich auch in Syrien und Palästina. In der syrischen Sandkiste ist es eher felsig, da bietet es sich an mit Feuerwerkskörpern ein bisschen nachzuhelfen.

Lohnt sich aber, man kann dem anderen Kind in der Sandkiste dann vielleicht was wegnehmen, was es da versteckt hat.

Manchmal braucht man ja für eine ordentliche Sandburgenanlage auch ein bisschen Wasser.

Hat man da nicht genug, muss man es umleiten,also Gräben buddeln, die kann man nötigenfalls mit dem Schäufelchen verteidigen. Oder mit den anderen Spielzeugen. Auch ein Mäuerchen hilft, um das eigene  architektonische Gebiet zu sichern.

Apropos”architektonisch”: darin steckt das Wort “Tektonik” und das heißt, dass sich auch mal ganz schnell was verschieben kann in der Baukunst. Manchmal sogar ganz ohne menschliches Zutun.

Herr Außenminister, da kann die schwule Sandburg schnell in sich zusammenbrechen.

Nein, das hab jetzt nicht ich gesagt.

Der kleine Guido meint ja nun, dass der Iran die “Sicherheitsarchitektur” stört. Jetzt frag ich mich aber, wer denn der Bestimmer ist in diesem Spiel? Wahrscheinlich die mit den meisten Schaufeln, Böllern und Flugzeugen? Die kleinen Iraner wollen aber nicht immer die anderen bestimmen lassen, schon gar nicht in ihrer eigenen Sandkiste. Ihr bärtiger Opa hat darum seinen Kindern einen eigenen Baukasten gekauft, so einen wie diesen:

Also ich meinte den Baukasten, nicht den Opa. Ich hoffe allerdings, die Iraner machen nicht “puff”. Weil davor hat der kleine Guido Angst. Und der kleine Tommy auch, deshalb  schenkt er seinem Freund Abdullah ein paar Panzermodelle.

300px-LEGO_PANZER

Gefunden bei stupidedia

Ach wie schön wäre es, wenn die Guidos, Baracks, Bibis, Abdullahs usw. nur in der Sandkiste spielen würden. Dann müssten die Erwachsenen keine Angst vor ihnen haben.

Dr.Seltsam X. und wie ich lernen sollte, die Guillotine zu lieben

Standard

Bismillahir rahmanir rahim

Heute erreichte mich ein weiterer blödsinniger Kommentar, den ich aber keine Luste habe freizuschalten, weil dann womöglich wieder eine Kette von ebenso unergiebigen Antworten folgt. Dazu hab ich im Moment weder Nerv noch Zeit. Ich zitiere aber mal, weil hier so schön beispielhaft ziemlich alles zusammengewürfelt wird was sich die deutsche Muslma so anhören muss. Geschrieben hat das Pamphlet ein „Dr. X“. Mit dem Doktortitel ist es nicht weit her, aber lest selbst:

*30.8.2012:

ISRAEL hat ein Existenzrecht, das Ahmadi.. (Präs. IRAN`s, mehrfach, ja sogar im TV bestritten hat! Ebenso Armenien, das um 1912 beinahe von Türken ausgerottet worden wäre! Ebenso haben die 30.000 Roma in Dtl., oder die Indiianer in den USA ein Existenzrecht!

Ja, da geht es schon gut los: Hier werden Menschen und Staaten vermengt. Sicher hat jeder Jude, auch israelischer Staatsbürger, ein Existenzrecht. Ob der Staat Israel ein Existenzrecht hat, darf man bezweifeln, denn der palästinensische Staat hat ja in den Augen der Israelsi keines. Nun sind aber ja die Palästinenser nun einmal genauso da, wie die Israelis. Was ist mit deren Rechten?  Und warum sollen nicht alle Bewohner Palästinas in einem gemeinsamen Staat leben – der würde dann aber wohl kaum Israel heißen. Bietet aber Perspektiven für alle, diese Lösung, denn weder müssten die Siedler ihre Siedlungen räumen, noch müssten die Araber sich in Reservate sperren lassen und die Flüchtlinge kämen zurück. Ein guter Plan, der zunehmend Unterstützung findet, weil Israel, s.o., einen Palästinenserstaat unmöglich gemacht hat.

s. auch: https://meryemdeutschemuslima.wordpress.com/2011/09/14/zionisten-die-zweite-zwei-staaten-ein-staat-vortrag-von-samir-abbed-rabbo/

Tja ansonsten: richtig, alle Menschen haben ein Recht zu leben. Dass aber „Armenien beinahe von den Türken ausgerottet worden wäre“ ist schon wieder eine putzige Vermischung. Die Massaker von 1912 ereigneten sich an Armeniern, die mit Türken in einem Staat lebten. Und nicht zu vergessen, die Massaker der Armenier an den Türken. Vielleicht zahlenmäßig weniger, aber auch jeder Türke hat ein Recht zu leben. Übrigens haben diese Massaker, wie so viele in der Geschichte damit zu tun, dass sich Mächte die in diesem Land nicht lebten und auch dort nichts zu suchen hatten, der Menschen dort bedient haben für ihre Verbrechen. Auch heute noch eine beliebte Methode, „Teile und Herrsche“. Sehen wir gerade wieder in Syrien und davor in Libyen und davor im Irak und davor in Afghanistan…..und an vielen anderen Orten der Welt.

Ja nun, über Roma und Indianer müssen wir gar nicht streiten.

Es ist unglaublich, was sich Muslime hier erlauben! Sie sagen jederzeit “Hitler gut”. Alles, was gegen Juden geht, finden sie gut! Klar, steht ja in einem Buch von 650 n.Chr.; wem dieses Buch vorrangig ist zu unserem Grundgesetz, der muß Dtl. verlassen- aber schnell!

Der Herr Dr. X hat seinen Doktortitel nicht in Geschichte oder Religionswissenschaften erworben. Im heiligen Qur´an, denn den meint er wohl mit seinem „Buch von 650 n.Chr.“ steht nichts gegen Juden, außerdem verwehre ich mich dagegen, dass alle Muslime Hitler gut finden und gegen Juden sind. Gibt auch solche Muslime, klaro. Gibt aber auch jede Menge Nichtmuslime, die sich so äußern. Wohin werden die ausgewiesen?

Tatsächlich geht mir Gottes Wort vor unser Grundgesetz und wenn das Grundgesetz so beschaffen wäre, dass ich meine Religion darunter nicht leben könnte, dann würde ich tatsächlich auswandern. Aber das passt ja ganz gut zusammen. Am Grundgesetz liegt es nicht, wenn Muslime hier Probleme haben, eher an den Nichtmuslimen, die das Grundgesetz nicht respektieren.

Ich möchte jetzt nur noch gerne wissen, wohin ich aber schnell gehen soll? Bitte nicht dorhin wo die antisemitischen Nichtmuslime hingeschickt werden.

* Man bedenke, deren “Bildungssstand”: Auch wenn sie auf dem Gymnasium waren, sagen sie, weil es in dem Buch (Koran) steht, stimmen alle Gebote u. Verbote und Befehle, die da drin stehen!
Dogmatik heisst bei allen Religionen: Verbot der Vernunft! Und, man glaubt es nicht, sie beharren auf Texten als absolute Wahrheit, die von 650 nach Christus sind!

Oweia, na ich sagte ja schon, mit der Theologie hat es der Doktor nicht. Sonst wüsste er, wie der Islam die Vernunft betont. Und dass im Qur´an auch nichts Unvernünftiges steht. Es würde aber ein wenig Arbeit bedeuten, sich über die „Gebote, Verbote und Befehle“ darin zu informieren. So mit allem Drum und Dran: den sprachlichen Aspekten wie der Problematik der Übersetzung, den geschichtlichen Zusammenhängen und den tiefergehenden spirituellen Bedeutungen. Ist gar nicht so schwer, das kann sogar ich und ich war nicht mal auf dem Gymnasium.

Gibt übrigens ein paar sinnvolle Gebote, die noch älter als der Qur´an sind, sogar noch älter als Christus. Wenn man die ernst nehmen würde, wäre die Welt eine bessere.

* Es ist wieder eine frz. Revolution nötig, die alle Dogmatiker zu ihrem Teufel jagt, an den sie ja glauben ! Damals, nach 1789, also nach der frz. Revolution wurde an Schulen die Vernunft eingeführt für das Denken, statt Glaubenssätzen- und heute?

Autsch – die „Vernunft wurde an den Schulen eingeführt“ ? Eine stark vereinfachte Darstellung, zum Glück wohnt dem Menschen die Vernunft schon immer inne. Lässt sich aber manchmal austreiben, das soll auch in Folge der französischen Revolution der Fall gewesen sein. Der „Doktor“ möchte eine solche wieder haben, da soll er sich mal vor der Guillotine in Acht nehmen.

Tatsächlich: Wenn den Menschen die Vernunft verlässt, dann ist der Teufel im Spiel.

Heute müssen wir und mit solcher Idiotie rumschlagen !

Stimmt sogar, mit solcher Idiotie muss ich mich rumschlagen.

* Fast sämtliche Kriege der Erde laufen wegen den Islamisten!

*Gelächter* Politik hat er auch nicht studiert, der Doktor. Muss ich dazu was sagen? Wie blöde muss man sein, nicht zu erkennen, worum sich die Kriege drehen? Heute und schon immer.

* Es wird Zeit, daß wir hieraus endlich die Konsequenzen ziehen!

Und die wäre? Achso, ich lasse ihn ja nicht kommentieren. Aber ich vermute mal,  es hat was mit dem Nichtexistenzrecht von Muslimen zu tun.

* D.h., in Dtl. Artikel 4 Grundgesetz neu schreiben- Schluß mit dieser “Freiheit”, die Islamisten verwenden, um die Freiheit abzuschaffen.

Ahja, da haben wir es ja schon. Nun beißt sich der Doktor aber in den Schwanz, denn wollte er nicht gerade diejenigen ausweisen, die das Grundgesetz nicht akzeptieren? Wohin will er gehen?

: Man fragt sich, was in den Hirnen los ist, die sich ja selbst die Freiheiten nehmen wollen!
* Das ist, wie wenn ich einen Diktator wähle, wo ich ja dann nichts mehr zu sagen habe !
* Also, den eigenen Ast absäge, auf dem ich sitze! Irrer gehts ja nicht !
30..8.2012, Dr.X

Tja, Dr. X – Deinen Schöpfer kannst Du nicht wählen, der hat Dich schon  geschaffen. Allerdings hast Du die Freiheit, das Denken zu lernen und Deine wirkliche Freiheit zu erwerben.  Dieser Satz zeigt, wie bedauernswert Du bist. Die Anerkenntnis eines Schöpfers bedeutet für Dich Unfreiheit? Ich sage Dir, Du hast einen Schöpfer, der Dir die Fähigkeiten mitgegeben hat, Ihn zu erkennen, seine Liebe, seine Gerechtigkeit und seine Schönheit, und dass es keine größere Freiheit gibt als die, Gott zu dienen. Denn ER braucht Deine Dienste nicht – aber Du gewinnst dabei Wissen, Herzenswärme und Unabhängigkeit vom Irdischen. Und kannst damit noch für eine Zukunft vorsorgen, die Du sehen wirst, wenn Du wirklich geboren wirst. Nach Deinem Tod nämlich. Dann werden wir alle erkennen, dass dieses Leben nur ein kurzer Traum war und das wirkliche Leben erst beginnt. Echt irre, da hast Du recht.

Es gibt zwei Arten von Menschen auf der Welt. Die einen kommen, verkaufen und versklaven sich selbst und gehen. Die anderen kommen, erwerben ihre Freiheit und gehen

ich weiß, ich wiederhole mich mit diesem Zitat, aber da steckt eigentlich alles drin, was Mensch so braucht.  Es ist natürlich von Imam Ali, a.s.

Tja Leute, das war ein Beispiel aus der Kommentarkiste. Nicht ungewöhnlich, aber es hatte gerade so die richtige Menge und Vermischung von Themen, dass es sich dazu eignete hier besprochen zu werden.

Aber nur kurz, steckt ja nicht viel Substanz drin wie man sieht. Ich vermute mal, dieser Doktor ist noch nicht trocken hinter den Ohren, so besteht noch Hoffnung.

Erschreckend: Fundamentalisten in Bayern und die Frauenrechte

Standard

Bismillah i rahmani rahim

Was Fundamentalisten in Bayern mit ihren Frauen machen.

Werden die armen Frauen gezwungen, ein Dirndl zu tragen?

Iran schlägt zurück

Standard

Bismillah

Medienberichte eröffnen, auf welch perfide Art Iran auf die verschärften Sanktionen antwortet: wie die Lübecker Nachrichten verkünden, hat Iran die Preise für Schafsdärme fast verdreifacht, dazu verknappt es das Angebot künstlich. Ein Schafsdarm-Embargo sozusagen. Das betrifft nicht nur Bockwürstchen, sondern sogar die traditionelle Nürnberger Bratwurst. Der Obermeister der Nürnberger Fleischer Innung befürchtet einen Anstieg der Bratwurstpreise von 50 Cent pro Kilogramm.

Iran will damit offenbar die Sanktionen unterlaufen und seine Kassen auffüllen.

http://www.ln-online.de/nachrichten/3377032/schlachter-stoehnen-iran-krise-macht-unsere-wuerste-teurer

http://nachrichten.t-online.de/iran-konflikt-koennte-wuerste-verteuern/id_54261056/index?news

Mir kommt dazu die Frage in den Sinn, ob es den deutschen Brat- und Bockwurst-Konsumenten überhaupt klar ist, dass ihre Fleischwaren in Därme von geschächteten Tieren eingepackt sind? Ist das nicht ein Grund, der Wurst zu entsagen? Gegrilltes Gemüse ist ja auch sehr lecker.

Hier hat noch ein blogger-Kollege die Presse dazu fotografiert:

Bildquelle: http://asr-stammtisch-nuernberg.blogspot.com/

Ahmadinejads Geheimwaffe enttarnt – Atombombe nur Ablenkungsmanöver!

Standard

Bismillah

Unser investigatives Vorzeigeblatt, die „BLÖD“-Zeitung hat enttarnt, was Ahmadinejads wirkliche Geheimwaffe ist. Die ganze Welt zittert vor der iranischen Atombombe – ein Ablenkungsmanöver der Mullahs, wie sich jetzt herausstellt.

Ich würde ja gerne das im Geheimen geschossene Foto direkt verlinken, aber ich traue mich nicht, wegen copyright und so. Steht zwar drauf, dass es vom iranischen Sender press-tv stammt, aber das ist auch sicher nur Tarnung. In Wirklichkeit haben die Geschichte die beiden „BLÖD“-Reporter aufgedeckt, die letztes Jahr aus Iran freigekauft wurden.

Schaut hier:

Teheran – Es sind Bilder wie aus einem Ninja-Film. Eine Frau hängt im Spagat zwischen zwei Holzkisten. Vor der Kämpferin liegt ein Samurai-Schwert!

Sie ist eine von 3500 Frauen, die im Iran in „Ninjutsu“, einer tödlichen Kampfkunst aus Japan ausgebildet werden. Laut „Daily Mail“ trainiert die Truppe angeblich nur das Gleichgewicht zwischen Körper und Geist.

Experten vermuten jedoch, dass Staatschef Mahmud Achmadinedschad (55) eine Elite-Kampftruppe ausbildet.

hier ist der Enthüllungsartikel und das dazugehörige Foto zu finden:  http://www.bild.de/politik/ausland/mahmoud-ahmadinedschad/killer-ninjas-22492142.bild.html

Leider muss ich aber sagen, dass der BILD nicht als erstes gelungen ist, die geheimen Ausbildungsprogramme für Ahmadinejads Killerinnen aufzudecken. Bereits vor mehreren Jahren erreichte uns dieser Film:

Dass die Radikalen Konvertitinnen schon damals damit Propaganda gemacht haben, wurde vom Verfassungsschutz leider nicht ernst genommen: http://radikalekonvertiten.wordpress.com/2009/12/05/burka-und-kampfsport/. Der VS war ja leider damit beschäftigt, die Neonazis unter Kontrolle zu bringen.

Ahmadinejad ist ja nicht der erste Staatschef, der sich von weiblichen Elitesoldatinnen beschützen lässt. Auch Gaddafi war ja dafür bekannt und der hatte auch keine Atombombe.

Präsident Obama hat leider eine solche Truppe nicht zur Verfügung und muss sich mit starken Männern begnügen:

Hier im Einsatz:

Nicht so durchschlagend wie die Soldatinnen des Irren aus Teheran, darum hat Obama ja auch noch Uranmunition und Atombomben und sowas.

Die Israelis, setzen ja auch eher auf Massenvernichtungswaffen. Dabei sind auch die Elite-Soldatinnen der Irren aus Tel-Aviv nicht zu unterschätzen:

Jetzt habe ich aber noch eine weitere Sensation zu bieten. „Meryems Welt“ bietet ja auch investigativen Journalismus. Es ist mir gelungen, mich in ein Trainingslager der iranischen Ninja-Kämpferinnen einzuschleichen. Das ist das Filmdokument:

Die westliche Welt ist wohl nicht mehr zu retten und steht vor der Niederlage gegen die Mullahs. Gut dass, ich noch meinen Tschador in der Schublade habe.

 

Die bösen Mullahs haben doch tatsächlich die renommierte Nachrichtenagentur Reuters rausgeworfen, weil sie über diese Killerinnen berichtet haben: